Individuelles Lerncoaching

 

Damit aus Absichten wieder Taten werden

 

„Wenn Du Dich doch nur etwas mehr anstrengen würdest“...........diesen Satz hören viele Kinder und Jugendliche nur all zu oft. In unserer aktuellen, von hohem Anforderungsdruck geprägten Schulrealität, ist es aber gar nicht so leicht, die schulischen Anforderungen mit „Wollen“ und „Anstrengen“ zu meistern. Immer öfter haben selbst intelligente Schüler/innen trotz Bemühung schulische Probleme, entwickeln Lernende jeden Alters Schulfrust, Versagensängste, Motivations- und Lernblockaden.  

Bild50Überfüllte Klassen und vollgestopfte Lehrpläne lassen den Lehrkräften wenig Raum für die Förderung individueller Lernveranlagungen, gründliches Aufarbeiten von Wissens- und Verständnislücken, die Vermittlung von Transparenz didaktischer Zusammenhänge und effektiver Lernmethoden, sowie die Schaffung eines motivierenden Lernklimas.

Immer öfter verlieren Kinder und Jugendliche die ihnen von Natur aus eigene Lust am Lernen, stattdessen wächst der Schulfrust. Oft fehlen konkrete Ziele, Lernmotivation, Anstrengungsbereitschaft und zielführende Arbeitshaltung. Lerndefizite summieren sich, schulische Leistungen sinken kontinuierlich ab, der wachsende Lernstress führt zu psychosomatischen Symptomen und die schlechten Ergebnisse gehen nicht selten zu Lasten des Familienfriedens. Wiederkehrende Misserfolge verhindern den Aufbau eines positiven Selbstbildes, verstärken vielmehr den Abwärtstrend und führen in eine Negativspirale, aus der Kinder und Jugendliche ohne fachliche Unterstützung kaum wieder herausfinden können. 

Bild2Diese Unterstützung bietet unser individuelles Lerncoaching. Unsere Klienten erhalten die Hilfe, die sie gerade brauchen, um in ihrem Lernprozess voranzukommen. Das klingt einfach, setzt aber gute diagnostische Kenntnisse und ein großes Repertoire an Interventionsmöglichkeiten voraus. In unserer pädagogischen Fachpraxis finden Sie beides.

Individuelles Lerncoaching im Lernzentrum Oppenheim - das heißt, neue Wege finden – für spürbare Erfolge und wieder mehr Freude am Lernen.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Zitat 5 

Hier finden Sie weitere Informationen zu unserem Lerncoaching:

Was ist Lerncoaching?

Wann ist Lerncoaching sinnvoll?

Für wen eignet sich Lerncoaching?

Was kann Lerncoaching bewirken?

Diagnostik

Integrativer methodischer Ansatz

Ablauf und Dauer 

Grenzen des Lerncoachings

Organisatorisches und Kosten

Was ist Lerncoaching?

Zitat 3Lerncoaching ist ein lerntherapeutisches Angebot für Schulkinder, Jugendliche und Erwachsene. Während Nachhilfe primär stoffliche Defizite ausgleicht, geht es im Lerncoaching um ganzheitliche Förderung und nachhaltige Veränderung. Nicht das Aufholen des Stoffes steht hier im Mittelpunkt,  Lerncoaching setzt vielmehr an den Ursachen von anhaltenden Lernproblemen an und geht diesen auf den Grund.

Gemeinsam werden Blockaden aufgespürt, Stärken (wieder)-entdeckt, Kompensationsstrategien entwickelt und verschüttete Ressourcen aktiviert. Prozessbegleitend werden Denkmuster und Handlungsstrategien in Frage gestellt, um im geschützten Rahmen der Lerntherapie ganz neue Lernerfahrungen machen zu können. In einer vertraulichen und wertschätzenden Atmosphäre findet der Klient Unterstützung für die gewünschte Veränderung.

Grundlegende Ziele des Lerncoachings sind

  • Leistungsverbesserung durch Anregung von Lernprozessen und Förderung von Lernvoraussetzungen
  • Stärkung von Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl und Selbstwirksamkeit
  • Aktivierung von Lernmotivation, Kreativität und Selbstausdruck
  • das Herausfinden von hilfreichen Sicht- und Handlungsweisen in der Lernsituation

 

Wann ist Lerncoaching sinnvoll?

Lerncoaching bietet Unterstützung, 

  • wenn die Lust am Lernen verloren gegangen ist
  • wenn sich schulische Probleme häufen und fachspezifische Nachhilfe keine nachhaltige Veränderung bewirkt 
  • wenn Lernstress und Leistungsdruck den Familienalltag bestimmen 
  • wenn Lernblockaden, Versagensängste und Konzentrationsschwierigkeiten den Erfolg verhindern
  • wenn Probleme im schulischen Kontext unlösbar erscheinen
  • wenn Begabung sich nicht entfalten kann
  • wenn neue schulische Herausforderungen, wie z.B. Schulwechsel oder Studium zu meistern sind

 

Natürlich macht es Sinn, so früh wie möglich zu beginnen, denn das verhindert rechtzeitig die Entstehung weiterer Probleme und minimiert den Aufwand. Andererseits ist es dennoch nie zu spät, denn mit etwas Geduld und intensiver fachlicher Begleitung im Rahmen eines überschaubaren Zeitraumes, lassen sich auch aussichtslos erscheinende Knoten auf manchmal überraschende Weise lösen.

 

Für wen eignet sich Lerncoaching? 

Lerncoaching ist ein lerntherapeutisches Angebot für Schulkinder, Jugendliche und Erwachsene.

 

Schulkinder 

Permanenter Leistungsdruck, Versagensängste und Misserfolge können sich auf unterschiedliche Art zeigen. Sie können z.B. mutlos oder aggressiv machen oder stören die Befindlichkeit des Kindes. Schulkinder mit Lernschwierigkeiten leiden oft unter Bauchschmerzen, Kopfweh oder Schlafstörungen. Diskussionen um Hausaufgaben und Arbeitsverhalten belasten zusätzlich das Familienleben. Im geschützten Rahmen der Lerntherapie entdeckt und erprobt das Schulkind neue Lernwege. Dabei wird es in seiner Persönlichkeitsentwicklung unterstützt. 

 

Jugendliche 

  • Bild71Wachsen Dir Schulstoff oder Aufgaben über den Kopf?
  • Hast Du trotz Lernen schlechte Noten in der Schule?
  • Machen Dir Prüfungen Angst?
  • Hast Du Probleme mit einer Lehrperson?
  • Macht die Schule keinen Spaß mehr?
  • Ist Dein Abschluss oder die Versetzung gefährdet?

 

Wir finden gemeinsam Lernmethoden, die auf deinen persönlichen Lerntyp und Handlungsstil abgestimmt sind und spüren die Motivationskiller auf, die deinen Zielen im Wege stehen. Du lernst, deinen Stärken und Fähigkeiten wieder zu vertrauen und sie effektiv einzusetzen.

 

Erwachsene

  • Wünschen Sie sich eine Ansprechperson, die Sie gezielt fordert und fördert, damit Sie Ihre Lernziele erreichen? 
  • Beginnen Sie eine Aus- oder Weiterbildung?
  • Bereiten Sie sich auf eine Abschlussprüfung vor?
  • Möchten Sie möglichst effizient lernen und Ihre Zeit gut planen?
  • Verspüren Sie Prüfungsängste?
  • Vermeiden Sie bestimmte Lerninhalte?
  • Haben Sie Motivationsprobleme, Lernwiderstände oder Lernblockaden?

Prüfungsängste, Versagensängste, Lernblockaden oder Motivationsprobleme können das Lernen stark behindern. Gemeinsam spüren wir die Lernhindernisse auf und suchen neue Lernwege. Nach Standortbestimmung und Lernanalyse erfolgt gemeinsam die Planung Ihrer nächsten Schritte. Wir unterstützen Sie mit individuellem Lern-Coaching für individuelles Lernen.

 

Was kann Lerncoaching bewirken?

Sichere Verlaufsprognosen oder gar Erfolgsgarantien gibt es leider nicht. Ziel unserer Arbeit ist es, dem Kind oder Jugendlichen wieder den Anschluss an den Schulalltag zu ermöglichen und es zu befähigen, sich neue Schulinhalte wieder eigenständig anzueignen. Wenn beim Lernen Freude dank Selbstwirksamkeit wiederentdeckt und das Selbstvertrauen wiedergewonnen wird, sind dies ganz wichtige Fortschritte.

 

Diagnostik

Zunächst geht es darum, die Ursachen der Schwierigkeiten und mögliche Ansatzpunkte zu finden. Die Gründe für Lernschwierigkeiten sind so facettenreich wie ihre Erscheinungsbilder - genaues Hinschauen ist unabdingbar. Nicht selten verbirgt sich hinter Lernproblemen eine bisher unentdeckte Teilleistungs- oder Aufmerksamkeitsstörung oder zeigt sich langjährige Unterforderung in Konzentrationsschwächen, Motivationsverlust oder Verhaltensauffälligkeiten. In solchen Fällen raten wir zu einer fachärztlichen Abklärung. 

 

Bild52Neben den bewährten pädagogischen Diagnosemöglichkeiten der Lerntherapie steht uns als zusätzliches Diagnoseinstrument die, erst vor wenigen Jahren von Prof. Dr. Julius Kuhl (differentielle Psychologie, Universität Osnabrück) entwickelte, PSI-basierte TOP/EOS-Lernkompetenzanalyse zur Verfügung.  Dieses Verfahren gewährt uns auf Basis eines fundierten wissenschaftlichen Rahmens Einblicke in verdeckte Motive, Handlungsblockaden, Leistungsverhalten und Selbststeuerungskompetenzen unserer jugendlichen und erwachsenen Klienten und ermittelt vorhandene Ressourcen und Lernpotentiale. 

 

Mit diesen Erkenntnissen können wir unsere Klienten dann im anschließenden Coaching-Prozess passgenau unterstützen. In einer geschützten und zugewandten Atmosphäre lernen sie z.B.,  

  • ein neues Gespür für sich und die eigenen Körpersignale zu entwickeln
  • Zugang zu ihren eigenen Stärken und Ressourcen zu gewinnen 
  • sich selbst zu motivieren
  • sich in Krisensituationen selbst zu beruhigen und somit entspannter mit Stress, Misserfolg und Leistungsdruck  umzugehen
  • persönliche Ziele zu entwickeln und zu verfolgen
  • individuelle Lern- und Lösungsstrategien zu erarbeiten
  • Themen zielorientiert und planvoll anzugehen, u.v.m. 

 

Integrativer methodischer Ansatz  

Durch die Zusammenführung von Erkenntnissen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen verfügen Lerntherapeuten über vielfältige lerntherapeutische Methoden, Übungsformen und Handlungskonzepte, welche – je nach Ausgangslage und Bedürfnis des Lernenden – individuell zur Anwendung kommen. Unser Lerncoaching basiert auf verschiedenen Therapieansätzen,  vereint eine systemische, ganzheitliche und integrative Sichtweise und wird stets auf die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten des jeweiligen Kindes,  Jugendlichen oder Erwachsenen abgestimmt. Dabei arbeiten wir ressourcenorientiert, das heißt, wir konzentrieren uns zunächst auf die Stärken des Klienten, denn wir sind der Überzeugung.

 

Zitat 7

 

Im Rahmen unseres Lerncoachings arbeiten wir u.a. auch nach dem Zürcher Ressourcen Modell (ZRM), einem, auf der Basis aktueller neuro-wissenschaftlicher Forschungen vor wenigen Jahren an der Universität Zürich (Prof. Maja Storch) entwickelten Selbstmanagementtraining für Jugendliche und Erwachsene. Die spielerisch-intuitive Arbeit mit Bildern ermöglicht unseren Klienten einen Zugang zu bislang unbewussten Wünschen und Motiven und verdeckten persönlichen Potenzialen. Die individuellen Ressourcen des Klienten werden sichtbar gemacht, wahrgenommen und gestärkt und können so gewinnbringend eingesetzt werden. Dieser Prozess wird als ermutigend,  unterstützend und aufbauend erlebt. Wir beobachten vor allem, dass so neue Entwicklungsziele mit Herz und Verstand entstehen und mit einer neugewonnenen offenen inneren Haltung die Chance auf nachhaltige Umsetzung im Lernalltag steigt.  

 

Gute Erfahrungen haben wir auch mit emoflex® gemacht. Diese leicht zu erlernende und überaus effektive Methode zur emotionalen Stressbewältigung kann bereits von Kindern erfolgreich angewendet werden und löst verblüffend schnell so manchen Knoten. Wir sind die erste lerntherapeutische Praxis in Rheinland-Pfalz, die emoflex® anbietet. 

 

Ablauf und Dauer des Lerncoachings

Erstgespräch 

In einem Erstgespräch mit den Klienten, bzw. bei jüngeren Kindern mit den Eltern können in aller Ruhe Anliegen und bestehende Probleme geschildert werden, Erwartungen geklärt und mögliche weitere Schritte vorgestellt werden. Ein anschließendes persönliches Gespräch mit dem Schüler/der Schülerin dient dem gegenseitigen Kennenlernen und der gemeinsamen Vereinbarung weiterer Schritte.    

 

Diagnosephase und Trainingsplan 

Bild44Unter Berücksichtigung ggf. vorhandener Befunde, findet in den ersten Sitzungen zunächst eine behutsame Klärung der Problemstellung statt. Dabei finden diagnostische Tests, Fördermaterialen, Spiele, u.a. Verwendung, um Schwierigkeiten, Lernstand, Lernverhalten, Ressourcen und die Persönlichkeit des Klienten zu erfassen, sowie bereits erste Veränderungen anzuregen. Um gemeinsam in die gewünschte Richtung zu gehen, erarbeiten wir gemeinsam Ziele und legen Zwischenschritte fest. Nach dem ersten Trainingsblock findet ein Standortgespräch mit allen Beteiligten statt. Zielvereinbarung, Fortschritte und Veränderungen werden gemeinsam besprochen und weitere Schritte in einem Trainingsplan festgehalten. 

 

Trainingsphase 

Während des nun folgenden Coachingprozesses können alle Beteiligten anhand der gemeinsamen Zielsetzung die Fortschritte des Lernenden mitverfolgen und die Wirkung der Fördermaßnahmen überprüfen. Regelmäßige Standortgespräche, sowie bei Bedarf und selbstverständlich nur nach Absprache begleiten auch Gespräche mit Lehrkräften das Lerncoaching. 

 

Abschluss und Nachsorge 

Wenn die gewünschten Ziele erreicht sind, ist es Zeit, Resumée zu ziehen. In einem gemeinsamen Abschlussgespräch werden Verlauf und Ergebnis, sowie zukünftig zu beachtende Aspekte des Lerncoachings besprochen. Falls gewünscht, gibt es die Möglichkeit, im zeitlichen Abstand von 3-6 Monaten über die neue Ist-Situation zu sprechen, und ggf. ein Vertiefungstraining zu verabreden. Manche Schüler/innen nutzen auch die Möglichkeit von anschließenden Einzelstunden.

 

Dauer des Lerncoachings

Ihr Kind erhält die Hilfe, die es gerade braucht, um in seinem Lernprozess voranzukommen. Das klingt einfach, setzt aber gute diagnostische Kenntnisse und ein großes Repertoire an Interventionsmöglichkeiten voraus. In unserer pädagogischen Fachpraxis finden Sie beides. Aber bitte nicht vergessen.....

 

Zitat 11

 

... so lautet ein afrikanisches Sprichwort. Eine individuelle Lernförderung schafft gute Bedingungen für die Lernfortschritte Ihres Kindes. Dieser Prozess braucht Zeit, mal mehr und mal weniger.   

 

Grenzen des Lerncoachings 

Unser Lerncoaching bietet individuelle lerntherapeutische Unterstützung auf pädagogischer Ebene und kann bei Teilleistungs- und Aufmerksamkeitsstörungen in Form einer Lerntherapie auch Teil eines multimodalen Behandlungskonzeptes sein (z.B. bei ADS/ADHS, LRS, Dyskalkulie, kombinierten Lernstörungen). In solchen Fällen arbeiten wir ggf. mit Kinderärzten, Psychologen, Jugendämtern, Therapeuten, Schulen und anderen pädagogischen Einrichtungen zusammen. Lerncoaching ist aber weder Psychotherapie, noch ersetzt es eine medizinische oder psychologische Diagnostik.

 

Organisatorisches und Kosten

Bild74So verschieden wie die Problemstellungen, so flexibel sind auch unsere Unterrichtsformen und die Dauer eines Lerncoachings. Das Lerncoaching kann im Rahmen eines festen Platzes regelmäßig einmal wöchentlich oder alternativ mit individuell vereinbarten Einzelstunden belegt werden. Die Gesamtdauer variiert je nach Ausgangslage, Zielsetzung und erzielter Fortschritte. 

Die Kosten des Lerncoachings sind in der Regel selber zu tragen. Bei fachärztlich diagnostizierten Lernstörungen und entsprechend vorliegenden Vorraussetzungen, kann in Einzelfällen Kostenübernahme für eine Lerntherapie beim Jugendamt beantragt werden. 

Die Kosten richten sich nach der jeweils gemeinsam vereinbarten Unterrichtsform, -länge und –dauer. Ausgangspunkt ist dabei stets eine erste kostenlose Informationsberatung. Danach können wir Ihnen einen passenden Vorschlag unterbreiten. Gerne können sie dazu telefonisch einen Beratungstermin mit uns vereinbaren. 

 

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Kontakt

 

Copyright © 2019 Lernzentrum Oppenheim. Alle Rechte vorbehalten.